In der Frankfurter Innenstadt parken

© Lupo / pixelio.de

Parkplätze sind natürlich in großen Städten, wie Frankfurt am Main, immer wieder begrenzt. Gerade in der Innenstadt gibt es nur wenige Möglichkeiten, einen schönen Parkplatz zu bekommen der nahe an wichtigen Sehenswürdigkeiten oder Shoppingmöglichkeiten ist. Dennoch ist es natürlich nicht so, dass es nicht genug Möglichkeiten zum Parken gibt. In der Frankfurter Innenstadt gibt es zahlreiche Parkleitsysteme. Rund 19 Parkhäuser gibt es alleine in der Innenstadt und diese haben meist noch ein Plätzchen frei. Durch die Anzeigetafeln kann auch vorher schon geschaut werden, welches Parkhaus noch freie Plätze hat. Meist sind diese nicht weit von den Shoppingstraßen entfernt.

Was ist bei Parken Frankfurt Innenstadt zu beachten?

Die zahlreichen Parkmöglichkeiten sind nicht nur nach Gehminuten zu der Innenstadt unterteilt, sondern auch in Kosten. Natürlich kostet ein Parkhaus etwas Geld und deswegen gibt es hier wahre Geheimtipps, wie das Parkhaus „Am Gericht“ an der Konstablerwache. Nur wenige Gehminuten von der Zeit entfernt und die 680 Parkplätze bieten viel Platz. Für jede Stunde muss hier „nur“ 1,50 Euro bezahlt werden. Dieser Preis gilt auch in den Parkhäusern in der Nähe: „Konstabler“ und „Konrad-Adenauer-Straße“. Richtig teuer wird es dagegen bei den Parkplätzen an Einkaufszentren. Hier sind zwar viele Plätze frei, jedoch sind die Kosten stark erhöht. Für fünf Stunden wird in Parkhaus MyZeil 6,40 Euro bezahlt und jede weitere Stunde kostet ganze zwei Euro.

Park & Ride nutzen

Entspannter und günstiger sind P+R Plätze, die sogenannten Park & Ride-Parkplätze. Diese gibt es an vielen Zufahrtsstraßen nach Frankfurt und der Wagen kann hier kostengünstig oder gar kostenlos abgestellt werden. Durch regelmäßige Bus- und S-Bahnverbindungen geht es dann problemlos in die Innenstadt.